BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildLandung bei der AutobahnmeistereiEinsatz 44 2021 VU LKW/BUS
     + + +  11. 06. 2021 Unterstützung des Rettungsdienstes  + + +     
     + + +  25. 05. 2021 Ausbildung Beginnt wieder  + + +     
     + + +  21. 05. 2021 Hochzeit unseres Kameraden Markus  + + +     
     + + +  01. 01. 2021 Aufbruch in eine neue Ära  + + +     
 

Die Geschichte der Feuerwehr Kranepuhl

Die Anfänge

Am 14.02.1934 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kranepuhl durch 18 aktive Kameraden und 11 passive Unterstützer gegründet, dies war notwendig geworden durch diverse Brände in der Region.


 

Die Ortswehrführer waren,


 

Paul Schmidt

- 1934 - 1945

 

Helmut Lehmann

- 1945 - 1959

 

Fritz Blume

- 1959 - 1977

 

Roland Bareither

- 1977 - 2000

 

Steffen Bullerdieck

- 2000 - 2020


 

Mit der Gründung waren die damaligen Kameraden mit einer von Pferden gezogenen Kübelspritze ausgerüstet.

Gleich im ersten Jahr ging es darum, drei Bränden, zwei Waldbrände und ein Reisbundhaufen zu löschen.


 

Das Gerätehaus


 

Am 07. November 1998 fand die Fundamentlegung des Gerätehauses in Kranepuhl statt.

Der Einzug in das neue Gerätehaus erfolgte am 24. November 2001, dies war dem unermüdlichen Tatendrang der Kameraden und auch anderen

Dorfbewohnern und Firmen zu verdanken, da sie den größten Teil der Arbeiten selbst vollzogen.


 

Das Gerätehaus ist mit einem Schulungsraum, Duschen und WCs, sowie mit einem Fahrzeugstellplatz ausgestattet.


 


 

Die Einsatztechnik


 

Wie bereits oben erwähnt mussten die Kameraden am Anfang mit einer Kübelspritze auskommen, die von Pferden gezogen wurde.

10 Jahre nach der Gründung wurden eine Motorspritze TS 8 und 2 Gasmasken angeschafft.

Einige Jahre später bekamen wir eine Barkas B1000, welcher uns lange Jahre zuverlässig zu Einsätzen und Übungen Begleitete.

Im November 2003 erhielten wir ein Fiat TSF welches den damaligen Ansprüchen von moderner Feuerwehrtechnik entsprach. Nach Außerdienststellung des Fiat TSF bekam die Ortsfeuerwehr Kranepuhl im Jahre 2013 am 05 Juni ein neues Mannschaftstransportfahrzeug mit einem ausgebauten Kofferraum, in diesem sind unteranderem Pressluftatmer und Absperrmaterialen verlastet.